Die Knospe – Ein weiteres Pflanzengeheimnis

Termin: 20./ 21. Feber 2021
jeweils 10 – 18 Uhr
Kursort: 7203 Wiesen, Helenental 1, Strandhaus und Rosalia-Wald und -Wiesen
Ausrüstung: festes Schuhwerk, wetterfeste Kleidung
Teilnehmer: max. 8
Kosten: 280.- inkl. Skripten, Material, Pausenverpflegung

Die Knospe (lat. gemma) heißt übersetzt auch Edelstein, birgt sie doch in Miniaturform die ganze Gestalt der zukünftigen Pflanze in sich. Knospen enthalten ein Maximum an Lebenskräften, bereit im Frühjahr mit geballter Kraft aufzubrechen und auszutreiben.

Welche Bedeutung haben diese kostbaren Pflanzenteile aber für uns und unser Leben? Wo sind unsere Knospen und was brauchen sie, um aufzuspringen? Diesen Fragen gehen wir auf den Grund. Im Dialog mit den Knospen aus dem Pflanzenreich lassen wir Bilder in uns aufsteigen und erhalten wichtige Anstöße. Unterstützt werden wir dabei durch die große Vielfalt an unterschiedlichen Knospen draußen in der Natur. Unserem botanischen Interesse folgend, lernen wir die verschiedenen Knospen auch zu erkennen und anzusprechen.

Knospen können ganz unterschiedlich eingesetzt werden. Wir werden einige von ihnen behutsam sammeln und Verschiedenes daraus herstellen. Bekannte Knospenzubereitungen sind beispielsweise die Pappelknospentinktur und –salbe oder auch die Gemmomazerate.